5 Tipps gegen Hitzeprobleme in der Growbox

Lesedauer: 3 min

Hier lernst du...

  • alle Möglichkeiten zum Senken der Temperatur
  • von einfach bis kompliziert
  • von günstig bis High-End

Ein Dauer-Brenner unter den häufigsten Fragen: was kann ich machen, wenn es in meiner Box zu heiß wird, z.B. im Sommer?

Auf dieser Seite haben wir Dir alle uns bekannten Tipps und Maßnahmen gegen Hitze in der Growbox zusammengetragen.

Tipp 1: kühle Luft ansaugen

Hast du die Möglichkeit, von irgendwoher kühle Luft anzusaugen?

Beispiele:

  • Nordseite Des Gebäudes
  • Treppenhaus
  • Keller
  • Innenräume

Übrigens: wenn DU ein Belüftungs-Komplettset von uns gekauft hast, dann ist Dein Abluft-Ventilator ausreichend leistungsfähig, um Zuluft aus bis zu 10 m Entfernung passiv zuzuführen. Größere Distanzen sind auch möglich, dann empfehlen wir jedoch eine aktive Zuluft.

BONUS-TIPP: WARME LUFT ABFÜHREN

Im nächsten Schritt solltest Du die Abluft nicht in den selben Raum führen, aus der die Zuluft stammt. Ansonsten ziehst Du die verbrauchte und warme Luft wieder ein. Dabei würden zudem die Temperaturen stets hoch bleiben und Deine Pflanzen werden nicht mit genügend Frischluft versorgt.

Anwendungsbeispiele für Zu- und Abluft:

  • Zuluft kommt von außen (z.B. Fenster) und Abluft führt in einen anderen Raum
  • Zuluft komm aus dem Raum und Abluft führt aus dem Fenster raus
  • Zuluft kommt aus Raum A und Abluft führt in Raum B

Merke:

Wenn die Abluft in den selben Raum geführt wird, in dem die Box steht, wird es dazu führen, dass sowohl der Raum (also auch die Zuluft) und die Box selbst hohe Temperaturen halten. Wir empfehlen daher, die Abluft stets nach außen oder in einen anderen Raum zu führen.

Tipp 2: Carpe Noctem - Tag-Nacht-Zyklus tauschen

Wenn Du die Belichtungsphase Deiner Pflanzen in die Nacht legst kannst Du währenddessen die kühlere Nachtluft nutzen.

Tipp 3: Airflow verbessern

Zusätzliche Luftbewegung innerhalb der Box senkt zwar nicht die Temperatur, verhindert jedoch Hitzestau an einzelnen Stellen. 

Folgende Maßnahmen sind dabei hilfreich:

  • für ausreichend und dauerhafte Umluftbewegung sorgen (an alles Stellen der Box)
  • weitere Zuluft-Öffnungen der Box nutzen, sofern vorhanden
  • größere Box nutzen und Abstand der Pflanzen vergrößern

Tipp 4: Hitze-Entwicklung der Beleuchtung reduzieren

Die Beleuchtung ist die Hitzequelle Nummer 1 in Deiner Box. Mit folgenden Maßnahmen kannst DU die Hitze-Entwicklung senken:

  • Lampe dimmen, wenn möglich

NDL sind besonders problematisch. Wenn Du NDL nutzt, hast du zusätzlich folgende Möglichkeiten:

  • Cool-Tube nutzen, um einen großen Teil der Hitze vom Leuchtmittel nach außen abzuführen
  • Vorschaltgerät außerhalb der Box platzieren
  • auf LED umsteigen

LEDs produzieren sehr viel weniger Hitze als NDLs (Beispiel: die Kühlkörper der hydroca-LEDs werden selbst nach vielen Betriebsstunden nur handwarm).

Tipp 5: aktiv kühlen

Vorsicht: Luft zu kühlen ist sehr teuer. Dies sollte deshalb die letzte Maßnahme sei. Luft zu kühlen kostet viel mehr Energie als sie zu erhitzen.

Luft innerhalb von Feuchträumen kühl zu halten ist außerdem eine zusätzliche Herausforderung und nur mit speziell dafür vorgesehenen Klimageräten möglich. Hierfür eignen sich vor allem die Geräte von OptiClimate, die sowohl kühlen als auch entfeuchten und heizen können.

LEDs für jeden Zweck

Finde unter unseren Angeboten die passende Beleuchtung für Deine Anforderungen
Wie wahrscheinlich ist es, dass Du diese Seite jemandem weiterempfehlen würdest?
Wenig wahrscheinlich
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Wenig wahrscheinlich
Sehr wahrscheinlich
Absenden